An der Fesserstraße/Ecke Römerstraße errichtet die GWG e.G. einen Neubau mit einer Pflege-Wohngruppe für zehn Menschen, die an Demenz erkrankt sind.  

Voraussichtlich im Frühjahr 2021 wird der Neubau an der Fesserstraße fertiggestellt sein und damit auch die Demenzwohngruppe. Derzeit gibt es noch einige freie Plätze in der Wohngruppe.

Insgesamt entstehen an der Fesserstraße/Ecke Römerstraße 41 neue Wohnungen darunter auch eine Gruppenwohnung für eine selbstbestimmte Wohngemeinschaft mit zehn Bewohnern, die an einer demenziellen Erkrankung leiden. Das Konzept dieser Wohngemeinschaft ist ein zukunftsweisendes und für GWG-Mitglieder völlig neues Angebot.

Die überschaubare Gemeinschaft bietet eine familiäre Atmosphäre, Halt und Struktur. Die Bewohnerinnen und Bewohner stehen im Mittelpunkt und bestimmen selbst in allen Fragen des Alltags, von der Einrichtung über Tagesablauf und Aktivitäten bis hin zur Haushaltsplanung.

Wenn jemand in Folge der Demenz seine Wünsche und Bedürfnisse nicht mehr in Worte fassen kann, ist es umso wichtiger, dass die Mitbewohner seine Persönlichkeit und Biografie kennen, um auf Wünsche schließen zu können. Hilfreich sind dabei erprobte Methoden, Bedürfnisse zu erkennen. Ein ambulanter Dienst übernimmt Hauswirtschaft, Betreuung und Pflege in der Wohngemeinschaft, auch bei steigendem Bedarf, 24 Stunden am Tag.

Das Leben in einer kleinen Gemeinschaft hilft den Betroffenen, ihre Fähigkeiten soweit wie möglich zu erhalten und sich in das gemeinschaftliche Wohnen einzubringen. Hierdurch erhält der Tag eine Struktur und die Menschen fühlen sich gebraucht und aufgehoben in der Gemeinschaft. Auch dann, wenn die Fähigkeiten der Bewohner nachlassen und der Pflegebedarf steigt, ist der weitere Verbleib in der Wohngemeinschaft bis zum Tod möglich.

Die Angehörigen oder Bevollmächtigten der Bewohnerinnen und Bewohner engagieren sich in der Selbstverwaltung der Wohngemeinschaft. Sie schließen sich zu einer Auftraggeber-Gemeinschaft zusammen. Sie mieten die Wohnung und kümmern sich um die Belange der Gemeinschaft. Sie beauftragen den ambulanten Dienst und begleiten mit ihm in geteilter Verantwortung das Leben der Bewohnerinnen und Bewohner. Sie organisieren Feste und Feiern und verbringen so viel Zeit, wie sie wollen, mit ihren Familienmitgliedern in der Wohngemeinschaft.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Beratung wünschen, können Sie sich gerne vertrauensvoll an Monika Schneider von der Agentur für Wohnkonzepte aus Köln wenden. Sie hat bereits mehrere Projekte zu Demenzwohngruppen begleitet. Im Hause der GWG ist Gabriele Rothe Ihre Ansprechpartnerin.

Monika Schneider
Telefon 0221.763143
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ihre AnsprechpartnerIN

  • Gabriele Rothe

    Leiterin der Wohnungsverwaltung · Prokuristin · Betriebswirtin
    Bezirk 1: Weißenberg · Kolpingviertel

     

    Telefon 02131.5996-43

    E-Mail an Gabriele Rothe