Die Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e.G. (GWG) präsentiert auch für das Jahr 2020 einen guten Jahresabschluss.

Die GWG hat das Corona-Jahr 2020 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 2,8 Mio. € abgeschlossen und ihre Bilanzsumme auf 220 Mio. € steigern können.

Der Jahresabschluss wurde am 29.06.2021 auf Grundlage des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie ausnahmsweise vom Aufsichtsrat festgestellt, weil die Vertreterversammlung wegen der Pandemie verschoben wurde.

Die guten Zahlen belegen sowohl die weiterhin hohe Bautätigkeit der Genossenschaft als auch die Tatsache, dass sie ihre Investitionen aus einer soliden wirtschaftlichen Situation heraus tätigt. „Im Geschäftsjahr 2020 haben wir mit einem Investitionsvolumen von 22,9 Mio. € eine neue Höchstmarke erreicht. Unsere Eigenkapitalquote liegt dabei mit 32 % weiterhin auf einem sehr guten Niveau.“, wie Vorstandsmitglied Stefan Zellnig darlegt.  Auch in Zukunft werde die Genossenschaft weiter in bezahlbaren Wohnungsneubau, aber auch in den Bestand investieren. Aktuell befinden sich 138 Neubauwohnungen in Bau oder in Planung, und alleine im laufenden Jahr werden energetische Sanierungsmaßnahmen an 258 Wohnungen begonnen. „Die Herausforderung der kommenden Jahre wird darin bestehen, die Sanierung des Gebäudebestandes bis hin zur CO2-Neutralität sowohl technisch zu erreichen als auch wirtschaftlich darstellen zu können.“, so Stefan Zellnig.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates Heinz Runde zeigte sich mit dem Jahresabschluss 2020 sehr zufrieden und sprach dem Vorstand, aber auch den Mitgliedern, Vertreterinnen und Vertretern, sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Dank des Aufsichtsrates aus: „Sie alle haben die Herausforderungen der Corona-Pandemie mit großer Einsatzbereitschaft gemeinsam gemeistert.“

Die Vertreterversammlung der Genossenschaft wird nun im August in der Stadthalle Neuss zusammenkommen, um u.a. satzungsgemäß über die Verwendung des Bilanzgewinns zu entscheiden.

 

Kennzahlen zum 31.12.2020

Bilanzsumme:                                        T€ 220.327 (Vorjahr: T€ 207.896)

Eigenkapitalquote:                                 32 % (Vorjahr: 33 %)

Jahresüberschuss:                                  T€ 2.794 (Vorjahr: T€ 1.772)

Leerstandsquote gesamt:                       3,70 % (Vorjahr: 3,00 %)

Leerstandsquote mangels Bewerber:    0,00 % (Vorjahr: 0,00 %)

 

9,5 % aller GWG-Wohnungen wurden in 2019 neu vermietet (Vorjahr: 10,6 %).

56 Wohnungen wurden in 2020 erstmals bezogen.

 

Investitionen in den Wohnungsbestand in 2020

Investitionsvolumen gesamt:                    T€ 22.887 (Vorjahr: T€ 18.899)

Neubau:                                                      T€ 9.309 (Vorjahr: T€ 7.613)

Um- und Ausbau, Modernisierung:          T€ 4.006 (Vorjahr: T€ 5.346)

Instandhaltung:                                          T€ 4.409 (Vorjahr: T€ 5.564)

darunter: Einzelmodernisierung bzw. Instandsetzung von 340 Wohnungen: 

T€ 1.697 (Vorjahr: T€ 1.914)