Die Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e.G. (GWG) stellt erneut gute Bilanzzahlen vor.

Die Vertreterversammlung als höchstes Organ der Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e.G. Neuss (GWG) hat am 24.06.2022 im Zeughaus den Jahresabschluss 2021 beschlossen und Vorstand und Aufsichtsrat Entlastung erteilt.

Wie auch in den vergangenen Jahren konnten Vorstand und Aufsichtsrat der GWG den anwesenden Vertreter/innen mit dem Geschäftsbericht erneut einen durchweg positiven Jahresabschluss präsentieren.

Bei Investitionen in Neubau und Sanierung in Höhe von T€ 17.916 hat die GWG in 2021 einen Jahresüberschuss in Höhe von T€ 2.742 erwirtschaftet und mit diesem Ergebnis ihren Wirtschaftsplan wiederum deutlich übererfüllt. Die Bilanzsumme ist im abgelaufenen Geschäftsjahr auf knapp 231 Mio. € gestiegen, bei einer sehr guten Eigenkapitalquote von 32 % und somit 74 Mio. € Eigenkapital.

„Ständige Investitionen sind gleichwohl wichtig und eine notwendige Absicherung für die Zukunft“, so GWG-Vorstandsmitglied Stefan Zellnig. „Nur durch Investitionen kann der Wohnraum von heute und morgen gestaltet werden. Hierbei gilt es, stets die Bezahlbarkeit von Wohnraum im Auge zu behalten.“ In den angespannten Wohnungsmärkten der Städte Neuss und Kaarst liegt die GWG mit einer durchschnittlichen Kaltmiete von 6,34 € pro Quadratmeter Wohnraum zum 31.12.2021 deutlich unterhalb des Marktniveaus.

Vorstandsmitglied Ulrich Brombach berichtet, dass in 2021 Neubaumaßnahmen mit insgesamt 65 Wohnungen fertig erstellt werden konnten, darunter befindet sich auch eine Gruppenwohnung für demenziell Erkrankte.

Auch Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Runde unterstützt den vor vielen Jahren eingeschlagenen und erfolgreichen Weg, bei Neubaumaßnahmen eine Mischung von öffentlich geförderten und frei finanzierten Wohnungen anzubieten. „So entstehen gute, soziale und zukunftsoffene Quartiere“, so der Aufsichtsratsvorsitzende.

Neben der Genehmigung des Jahresabschlusses standen auch Neuwahlen zum Aufsichtsrat auf der Tagesordnung der Vertreterversammlung. Die langjährigen Aufsichtsratsmitglieder Helmut Grahle und Dr. Horst Ferfers standen nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Wahl und schieden somit aus dem Aufsichtsrat aus. Jessica Köster und Petra Schumacher wurden neu in den Aufsichtsrat gewählt.   

 

Kennzahlen zum 31.12.2021

Bilanzsumme:                                        T€ 231.135 (Vorjahr: T€ 220.327)

Eigenkapitalquote:                                 32 % (Vorjahr: 32 %)

Jahresüberschuss:                                  T€ 2.742 (Vorjahr: T€ 2.794)

Leerstandsquote gesamt:                       3,00 % (Vorjahr: 3,70 %)

Leerstandsquote mangels Bewerber:    0,00 % (Vorjahr: 0,00 %)

 

9,93 % aller GWG-Wohnungen wurden in 2021 neu vermietet (Vorjahr: 9,52 %).

65 Neubauwohnungen, darunter eine Gruppenwohnung für 10 demenziell Erkrankte wurden in 2021 erstmals bezogen.

 

Investitionen in den Wohnungsbestand in 2021

Investitionsvolumen gesamt:                   T€ 17.916 (Vorjahr: T€ 22.887)

Neubau:                                                     T€   7.654 (Vorjahr: T€  9.309)

Um- und Ausbau, Modernisierung:         T€  5.890 (Vorjahr: T€  4.006)

Instandhaltung:                                         T€  4.324 (Vorjahr: T€   4.409)

darunter: Einzelmodernisierung bzw. Instandsetzung von 414 Wohnungen: 

T€ 1.322 (Vorjahr: T€ 1.697)